Tobias Frank studierte an der Hochschule für Musik und Theater in München A-Kirchenmusik, Konzertfach Orgel bei Prof. Martha Schuster, Musikpädagogik und Elementare Musikpädagogik. Daran schlossen sich private Studien der anglikanischen Kirchenmusik und Orgel in England bei Timothy Brown und David Briggs sowie Meisterkurse unter anderem bei Vincent Warnier und Jane Parker-Smith. Wesentliche Impulse für sein Orgelspiel und seine Arbeit als Kirchenmusiker erhielt er von Domorganist Christian Heiß (Eichstätt, Bayern) und KMD Gerd Kötter (München).

Seit Oktober 2015 ist Tobias Frank Kantor und Organist an St. Lukas in München, dem Dom der Protestanten und eine von 33 Kulturkirchen der Evangelischen Kirche Deutschlands.
Zuvor wirkte er zwischen 2008 und 2015 als Kirchenmusiker in St. Johannis im mecklenburgischen Neubrandenburg, wo er zugleich künstlerischer Leiter der Internationalen Orgeltage war. 

Im konzertanten und liturgischen Bereich setzt er neue Akzente und eröffnet einem Publikum neue Zugänge zur Musik über einen kreativen Umgang mit Raum und Klang.

Orgelkonzerte führen ihn regelmäßig in bedeutende Kirchen und Kathedralen im In- und Ausland. Dabei begeistert er sein Publikum immer wieder mit der Vielseitigkeit und -farbigkeit seiner Interpretationen.

Für seine bei den Labels Hänssler Profil Edition und Rondeau Produktion erschienen CD-Einspielungen erhielt er in der internationalen Fachpresse einhelliges Lob. Produktionen für den Rundfunk und Aufgaben als Arrangeur für den Bärenreiter-, Carus- und Bosse-Verlag runden seine Arbeit ab.

Downloads: Leitet Herunterladen der Datei ein Portrait T. Frank (rgb) Leitet Herunterladen der Datei ein Portrait T. Frank (grau)  |  Vita